Das Testgerät

Geschäftsführer Peter Renner 

mit dem mobilen Pierburg-Fünfgastester

Der Abgastester der Firma Hermann Electronic, die zum Pierburg-Konzern gehört, erfasst fünf Abgasbestandteile: Kohlenmonoxid, -dioxid, Kohlenwasserstoffe, Stickoxide und Sauerstoff. Dazu saugt er über einen Schlauch aus der Auspuffmündung Abgase an, die im Geräteinnern mit Infrarotlicht durchleuchtet werden.

 „Anhand der Lichtdurchlässigkeit der Gase kann der Tester mit einem Prozent Toleranz die Konzentration von drei Schadstoffen feststellen", erklärt Peter Renner, Geschäftsführer der Firma. Elektrochemische Sonden, die die Leitfähigkeit des Gasgemischs messen, erfassen die übrigen Abgasbestandteile. Mit Hilfe einer speziellen Software werden die Messergebnisse an einen handelsübliches Laptop weitergeleitet und dort in Excel-Dateien übertragen.

Weil der Fünfgas-Tester mit zwölf Volt Betriebsspannung arbeitet und sehr kompakt gebaut ist, eignet er sich hervorragend als mobiles Diagnosegerät für alle, denen an optimaler Motoreinstellung und schneller Fehlersuche gelegen ist, etwa Rennfahrern. 
Egal ob die Zündung daneben funkt oder die Vergaser kranken - das Abgas entlarvt alle Fehler gnadenlos.

zurück zum Hauptartikel